Wer Bücher zur Sportpsychologie sichtet, der stößt auf ein häufig gleiches Strickmuster: Es wird von Entspannung, vom positivem Denken berichtet und von 'Flow'-Erlebnissen im entscheidenden Moment des Wettkampfes. Wer das macht, so die Versprechung, wird bald stressfrei von Sieg zu Sieg eilen. Diese schöne Geschichte wird dann am Beispiel eines bekannten Sportlers erläutert, der - wen wunderts - vom Autor des Buches betreut wurde.

   Wir betreuen seit Jahrzehnten Top-Schützen in großen Turnieren, zuletzt bei den olympischen Spielen in London. Wir erleben sie in den Monaten vor dem Start, in den Tagen, Stunden und Minuten davor. Und dann im Finale, beim entscheidenden letzten Schuss. Locker, entspannt und positiv haben wir allerdings noch niemanden angetroffen! Ganz bestimmt nicht diejenigen, die mit Gold oder Silber davongekommen sind.

   Deshalb haben wir selbst ein Buch zur Sportpsychologie geschrieben, das unseren Erfahrungen entspricht. Es erzählt von Herzklopfen, Verspannungen, Atembeschwerden. Von negativen Gedanken, Blockaden, derben Fehlern und - wie man sich trotzdem halbwegs achtbar schlägt. Der sportliche Wettkampf ist ein psychisches Drama, aber es gibt Bewältigungsstrategien. Von denen handelt die 'Psyche des Schusses'.

 

Psychischen und mentalen Vorgängen wird beim Schießen besonders Gewicht zugemessen. Dieses Buch erörtert sämtliche Aspekte und liefert dazu viele Übungen, Tests und gezielte Trainingspläne. Frei von Hokuspokus und überzogenen Versprechungen zeigt es alle Elemente auf, die der Schütze im Training berücksichtigen sollte. Damit es im Wettkampf klappt.

   Von Gaby Bühlmann & Heinz Reinkemeier, 2.überarbeitete Auflage, August 2010.  200 Seiten, gebunden, farbig, Hardcover; mehr als 1000 Abbildungen. Mit Entspannungs-CD im Schutzumschlag und Sehtest.

 

                                          ISBN 3-9809746-4-2.    39,80 €

 

 

 

Olympisches Pistolenschiessen, deutsch, 2. Auflage Januar 2012